€ 0.00

0 Artikel

Cortison bei Schuppenflechte

cortison schuppenflechteWas bewirkt Cortison bei Schuppenflechte im Körper?

Schuppenflechte ist eine Erkrankung, deren wahre Ursache ein Geheimnis für alle Ärzte ist. Es wird vermutet, dass erbliche Faktoren bei ihrer Entwicklung die wichtigste Rolle spielen sowie manche Endokrinkrankheiten und Stoffwechselstörungen. Daher umfasst die Behandlung viele Maßnahmen, und zwar Cremes und Salben gegen Psoriasis, Lichttherapie, Verzicht auf Alkohol, Veränderung der psychologischen Einstellung, Bäder, Schlammkur und andere Naturheilmittel. Psoriasis ist eine Erkrankung mit einem schleichendem Verlauf, jegliche Therapie kann die Lebensqualität verbessern, jedoch ist die Erkrankung nicht heilbar. Da wird dennoch nicht behauptet, dass eine Behandlung keinen Sinn hat. Psoriatische Läsionen und Plaques sind eine gute Quelle für Infektionen, die starke Entzündungen begünstigen. Daher sollten Psoriasis-Kranke ihre Haut pflegen und verschiedene Salben und Cremes anwenden, das Immunsystem und den psychologischen Zustand stärken, um das Wiederaufflammen zu vermeiden.
Allgemeine Tipps zur lokalen Behandlung der Schuppenflechte

  • Bei den ersten Symptomen von Psoriasis sollte man einen Arzt aufsuchen. Welcher Arzt beschäftigt sich denn mit der Psoriasis-Behandlung? Es lohnt sich, an einen Hautarzt zu wenden, der hilft, eine passende Behandlungsmethode zu wählen.
  • Je einfacher die Behandlung ist, desto anhaltender ist die Remission. Verwenden Sie einfache, natürliche Behandlungsmethoden, sonst gibt es später keine Option. Eine gleichzeitige Anwendung von mehreren Präparaten ist nicht sinnvoll, weil man da nicht feststellen kann, was genau hilft und was nicht. Zwischen jeder Kur soll eine Pause von 1 bis zu 6 Monaten gemacht werden.
  • Schuppenflechte ist ganz individuell: Was einem Patienten hilft, kann einem anderen schaden.
  • Eine positive Einstellung und positive Emotionen sind das Unterpfand für eine anhaltende Remission. Stress, Gereiztheit, negative Gedanken und Emotionen sind Ihre Erzfeinde bei Psoriasis.
  • Bricht eine Psoriasis beim Kind aus, lohnt es sich, mögliche Ursachen zu analysieren und Faktoren dafür auszuschließen. Eine Diät ist für Kinder meistens ausreichend.

Womit lässt sich Schuppenflechte behandeln?
Unter allen lokalen Präparaten gegen Psoriasis unterscheidet man Mittel mit und ohne Cortison. Die schnellste Wirkung hat selbstverständlich eine Cortisonbehandlung, allerdings erfolgt die Anwendung der cortisonhaltigen Mittel nur nach Absprache mit dem Arzt, nur in schweren Fällen. Allmählich soll eine Cortisonbehandlung abgebrochen werden.

Welche Nachteile hat eine Cortisonbehandlung?

Bei Psoriasis ist die Reaktion jedes Körpers auf ein beliebiges synthetisches Mittel ganz unterschiedlich, und der Effekt ist meistens kurzzeitig. Mit der Zeit gewöhnt sich der Körper ans konkrete cortisonhaltige Mittel, dementsprechend lässt seine Wirksamkeit nach, die Wirkstärke soll jedes Mal erhöht werden. Dies führt zu einer Überdosis und unangenehmen Nebenwirkungen.

Nebenwirkungen von Cortison

Lokale Nebenwirkungen seitenes der Haut sind das häufigste Problem bei der äußeren Anwendung von Cortison. Der Einsatz der aktiven cortisonhaltigen Präparate verursacht schnell eine Atrophie der Haut, insbesondere wenn diese auf die Hautfalten aufgetragen werden oder an den Stellen, wo die Haut sehr dünn ist. Dies führt zu einer Hautausdünnung, Atrophie, Teleangiektasie, Blutfleckenkrankheit oder einer erhöhten Hautempfindlichkeit. Eine der häufigsten Nebenwirkungen von Cortison sind Mitesser und andere Hautunreinheiten mit einem schweren Verlauf. Eine falsche Anwendung der cortisonhaltigen Präparate bei Erwachsenen führt oft zu einer perioralen Dermatitis.
Bei der Anwendung solcher Mittel wird die Bildung der körpereigenen Hormone verringert, dies beeinträchtigt den Hormonspiegel im Körper. Nach der Kur stellt sich ein normaler Hormonspiegel im Körper gewöhnlich wiederher, mit der Zeit aber nicht immer.
Synthetische cortisonhaltige Mittel verursachen eine Anhäufung der Toxine im Körper, deshalb kann die Leber mit der Zeit versagen, diese abzubauen. Zur Folge entwickeln sich Leberfunktionsstörungen, die Leber wird mit Blut schlechter versorgt. Daher sollen Salben oder Cremes mit Cortison richtig dosiert werden. Nie soll die empfohlene Dosis überschritten werden. Cortison bei Schuppenflechte lindert Symptome, die Erkrankung ist leider unheilbar.
Die Nieren werden ebenfalls von Toxinen beeinträchtigt: Die Durchlässigkeit der Zellmembran und die Glomerularfiltration verringern sich, zu viel Kalzium bleibt im Körper gespeichert, zur Folge entstehen Nierensteine.
Durch die Anwendung von Cortison erhöht sich der Fettsäurenspiegel im Blut.
Kann man sich von cortisonhaltigen Präparaten abhängig werden?
Die Gewöhnung an lokale Cortison-Präparate ist unangenehm, wirkt deprimierend, insbesondere wenn der Patient Cortison-Mittel innerhalb von mehreren Wochen im Gesicht, am After und im Intimbereich verwenden soll. Der Patient beschwert sich gewöhnlich über Brennen und Schmerzen an den Applikationsstellen. Anfangs lässt der Patient eine mäßiggradig ausgeprägte Dermatitis behandeln, bei der Cortison schnell eine erwünschte therapeutische Wirkung erzielt. Nachdem das Präparat abgesetzt worden ist, erscheinen die Symptome der Erkrankung wieder und sind stärker ausgeprägt. Somit obwohl sich die Gewöhnung sehr schnell entwickelt, ist der Patient gezwungen, eine Cortisonbehandlung fortzusetzen. Das jeweilige Syndrom lässt sich durch die Ausdünnung der Epidermis erklären, die zur Überempfindlichkeit  der Haut auf Reizfaktoren führt. Der Patient verträgt Feuchtigkeitsmittel, Seife, Sonnenschutzmittel und Kosmetik schlecht. Die Behandlung besteht darin, dass die lokale Anwendung von Cortison beendet wird. Der Psoriasis-Kranke soll darüber informiert werden, dass die Symptome der Erkrankung stärker werden, wenn Cortison abgesetzt wird.

Kann man Nebenwirkungen von Cortison vermeiden?

Glücklicherweise ist Cortison bei Schuppenflechte nicht die einzige Behandlungsoption, denn es gibt Mittel mit natürlichen pflanzlichen Inhaltsstoffen. Zu solchen Mitteln gehört PsoEasy Schuppenflechte Creme mit Vitaminen, ätherischen Ölen und den Mineralien aus dem Toten Meer. Diese Behandlungscreme wirkt entzündungshemmend, verbessert den Stoffwechsel in allen Hautschichten, heilt Wunden und verbessert trophische Funktionen in den Geweben. PsoEasy dient zur Behandlung von Psoriasis, Ekzem, Seborrhö und verschiedenen Dermatitiden. PsoEasy Active Shampoo ist ein Vorbild- Shampoo gegen Schuppenflechte aus der Apotheke.
Auf unserer Site können Sie die ganze Produktreihe PsoEasy für eine natürliche Behandlung der Hauterkrankungen kennen lernen.

Alle Rechte vorbehalten © 2016 psoeasy-schuppenflechte.de